Buchcover von Gewalt als Stilmittel
Buchtitel:

Gewalt als Stilmittel

Warum flieβt in Kill Bill soviel Blut?

AV Akademikerverlag (04.06.2012 )

Books loader

Omni badge gutscheinfähig
ISBN-13:

978-3-639-42254-2

ISBN-10:
3639422546
EAN:
9783639422542
Buchsprache:
Deutsch
Klappentext:
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Schreckensmeldugen über amoklaufende Jugendliche heizen die Diskussion um Gewalt in den Medien immer wieder an. Dabei befassen sich die Ankläger oft nicht genau mit dem Gegenstand, gegen den sie wettern. Die Autorin setzt sich mit einem der gewalttätigsten Filme des beginnenden Jahrtausends auseinander: Quentin Tarantinos Kill Bill. Ausgehend von den amerikanischen und asiatischen Traditionen, die der Meistercineast zitiert, werden die strukturellen und narrativen Funktionen, die Gewalt in diesem Racheepos erfüllt, aufgezeigt und in einen gesellschaftlichen Kontext gestellt. Nicht zuletzt beleuchtet sie die Arbeitsweise des Regisseurs und versucht, die Frage zu beantworten, warum Gewalt auf dem Bildschirm und Tarantinos Ästhetik im Besonderen für manchen so attraktiv scheinen. Diese Abhandlung richtet sich an Pädagogen und besorge Seelsorger, an Film- und Medienwissenschaftler und an alle, die sich für Gewalt im Fernsehen interessieren. Sie ist eine Einladung, genauer hinzusehen.
Verlag:
AV Akademikerverlag
Webseite:
http://www.akademikerverlag.de/
von (Autor):
Cäcilie Grabowski
Seitenanzahl:
100
Veröffentlicht am:
04.06.2012
Lagerbestand:
Lieferbar
Kategorie:
Psychologie
Preis:
49,00 €
Stichworte:
Filmanalyse, Western, Filmdramaturgie, Quentin Tarantino, Eastern, Kill Bill, Gewalt im Film, Narrative Funktion der Gewalt, Action Kino, Samurai-Mythos

Books loader

Newsletter

Adyen::amex Adyen::mc Adyen::visa Adyen::cup Adyen::unionpay Paypal Überweisung

  0 Produkte im Warenkorb
Warenkorb bearbeiten
Loading frontend
LOADING