Buchcover von Die Verbalverträge des römischen Rechts
Buchtitel:

Die Verbalverträge des römischen Rechts

Stipulatio, Dotis dictio, Promissio operarum

AV Akademikerverlag (10.03.2015 )

Books loader

Omni badge gutscheinfähig
ISBN-13:

978-3-639-80516-1

ISBN-10:
363980516X
EAN:
9783639805161
Buchsprache:
Deutsch
Klappentext:
Im römischen Recht gab es drei verschiedene Arten von mündlichen Verträgen, nämlich die stipulatio, die dotis dictio und die promissio operarum. Die stipulatio war der meisten verbreitete Schuldvertrag. Dieser bestand aus einer bestimmten Frage- und Antwortform des Gläubigers an den Schuldner. Die stipulatio war vielseitig einsetzbar wie beispielsweise bei Bürgschaften, Novationen oder Delegationen. Der Gläubiger konnte sich nicht nur bewegliche oder unbewegliche Sachen versprechen lassen, sondern auch ein Tun oder Unterlassen. Auch eine stipulatio poenae, eine sog Vertragsstrafe, konnte in einem mündlichen Vertrag aufgenommen werden. Diese diente als Sicherungsmittel für die Vereinbarung im Falle einer Nicht- oder Schlechterfüllung. Die dotis dictio fand Anwendung bei der einseitigen Zusage der Mitgift bei der Heirat. Die promissio operarum war ein Versprechen des Sklaven an seinen Freilasser. Am Ende der klassischen Zeit wurde das mündliche Schuldversprechen immer mehr in den Hintergrund gedrängt und die schriftliche Beurkundung der Vereinbarung wurde wesentlicher Bestandteil des Vertragsschlusses.
Verlag:
AV Akademikerverlag
Webseite:
http://www.akademikerverlag.de/
von (Autor):
Kathrin Stocker
Seitenanzahl:
84
Veröffentlicht am:
10.03.2015
Lagerbestand:
Lieferbar
Kategorie:
Sonstiges
Preis:
23,90 €
Stichworte:
Verbalverträge, Römisches Recht, mündliche Verträge, stipulatio, dotis dictio, promissio operarum

Books loader

Newsletter

Adyen::amex Adyen::mc Adyen::visa Adyen::cup Adyen::alipay Adyen::unionpay Paypal Überweisung

  0 Produkte im Warenkorb
Warenkorb bearbeiten
Loading frontend
LOADING