Buchcover von Die Darstellung von Gewalt im US-amerikanischen Spielfilm
Buchtitel:

Die Darstellung von Gewalt im US-amerikanischen Spielfilm

Zwischen (Selbst-)Zensur und Freedom of Speech

VDM Verlag Dr. Müller (14.09.2009 )

Books loader

Omni badge gutscheinfähig
ISBN-13:

978-3-639-18587-4

ISBN-10:
3639185870
EAN:
9783639185874
Buchsprache:
Deutsch
Klappentext:
"Da Filme immer brutaler werden, müssen sie auch stärker kontrolliert und zensiert werden." Oder entspricht das einer Verletzung der Künstlerfreiheit und Bevormundung des Zuschauers? Die Darstellung von Gewalt im Film wird nicht nur in Deutschland heiß diskutiert. Umso wichtiger ist es, sich nicht zu einem vorschnellen Urteil hinreißen zu lassen, sondern seine Argumentation auf eine solide Informationsbasis zu stützen. Werden Filme wirklich immer brutaler? Wer beeinflusst die Darstellungsweisen und inwiefern? Der Autor Sebastian Schnurr erläutert am Beispiel des US- amerikanischen Spielfilms die Entwicklung der Darstellung von Gewalt in der Geschichte des Mediums Film. Auf der Basis einer allgemein verständlichen Einführung in die Thematik werden Filme aus unterschiedlichen Dekaden besprochen. Gesellschaftspolitische wie auch filmwirtschaftliche Kontexte werden in die Analysen integriert. In einem Ausblick wird der Umgang mit Filmgewalt in Deutschland thematisiert. Das Buch richtet sich an alle Filminteressierten, die Kenntnisse bezüglich der Themen Gewalt im Film und Zensur erwerben oder ihr bereits vorhandenes Wissen vertiefen möchten.
Verlag:
VDM Verlag Dr. Müller
Webseite:
http://www.vdm-verlag.de
von (Autor):
Sebastian Schnurr
Seitenanzahl:
104
Veröffentlicht am:
14.09.2009
Lagerbestand:
Lieferbar
Kategorie:
Film: Allgemeines, Nachschlagewerke
Preis:
49,00 €
Stichworte:
Film, Spielfilm, Zensur, Filmzensur, Medienzensur, Gewalt, Filmgewalt, USA

Books loader

Adyen::diners Adyen::jcb Adyen::discover Adyen::amex Adyen::mc Adyen::visa Adyen::cup Adyen::unionpay Adyen::paypal Paypal Überweisung

  0 Produkte im Warenkorb
Warenkorb bearbeiten
Loading frontend
LOADING