Buchcover von Die Anfänge der Homosexuellenbewegung
Buchtitel:

Die Anfänge der Homosexuellenbewegung

Kontaktnetze in Berlin und Wien, 1900 - 1930

VDM Verlag Dr. Müller (03.09.2010 )

Books loader

Omni badge gutscheinfähig
ISBN-13:

978-3-639-28899-5

ISBN-10:
3639288998
EAN:
9783639288995
Buchsprache:
Deutsch
Klappentext:
Spricht man heute über Homosexualität, dann ist jedem sofort bewusst was damit gemeint ist. Doch wie war das im ausgehenden 19. Jahrhundert? Damals sprachen die Pioniere der Sexualwissenschaft noch vom "Uranismus" oder einer "conträren Sexualempfindung". Die Bezeichnung "homosexual" wurde erst ab 1868 verwendet. Begriffe wie "Tunte, Schwester, Mannweib oder Kesser Vater" folgten. Vereinigungen und Organisationen wurden gegründet um für die Gleichstellung und Akzeptanz von Homosexuellen zu kämpfen. Egal ob im großen Stil oder im kleinen. Trotz des medialen Echos waren die Erfolge jedoch meist nur von kurzer Dauer, denn die strengen Gesetze machten viele Bemühungen zunichte. Aufgrund der zahlreichen Probleme in der Öffentlichkeit schufen sich homosexuelle Frauen und Männer ihre eigenen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Männer trafen sich in Bädern oder öffentlichen Toiletten. Frauen bevorzugten Cafés oder suchten Anschluss über Kontaktanzeigen. Dazu musste man jedoch mit den Codes der homosexuellen Welt vertraut sein. Ungefährlich war dies alles nicht! Des Öfteren flatterte der "höfliche Drohbrief" eines Erpressers ins Haus. Skandale folgten!
Verlag:
VDM Verlag Dr. Müller
Webseite:
http://www.vdm-verlag.de
von (Autor):
Bernd Michael Timischl
Seitenanzahl:
196
Veröffentlicht am:
03.09.2010
Lagerbestand:
Lieferbar
Kategorie:
Kulturgeschichte
Preis:
68,00 €
Stichworte:
Homosexualität, schwul, lesbisch, Hirschfeld, Brand, Treffpunkte, Erpressung, Militär, Prostitution, Krafft-Ebing

Books loader

Newsletter

Adyen::amex Adyen::mc Adyen::visa Adyen::cup Adyen::unionpay Paypal Überweisung

  0 Produkte im Warenkorb
Warenkorb bearbeiten
Loading frontend
LOADING