Buchcover von »... ob man alles verwinden soll.«
Buchtitel:

»... ob man alles verwinden soll.«

Erich Fried als Erzähler der Shoah

AV Akademikerverlag (06.07.2012 )

Books loader

Omni badge gutscheinfähig
ISBN-13:

978-3-639-43840-6

ISBN-10:
363943840X
EAN:
9783639438406
Buchsprache:
Deutsch
Klappentext:
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Erich Fried als Autor der Shoah? Dem jüngeren Leserpublikum ist Erich Fried oftmals als Verfasser von Liebesgedichten bekannt. Die wissenschaftliche Rezeption hingegen kennt ihn vorrangig als Exilautor oder politisch engagierten Lyriker. Das vorliegende Buch fokussiert nun den Prosaisten Erich Fried. Dabei stellt Martin Schmiedel Texte ins Zentrum, die - autobiografisch oder fiktiv, offen oder chiffriert - die Shoah thematisieren, bisher aber im Wissenschaftsfeld der Shoahliteratur unbeachtet geblieben sind. Es wird gezeigt, wie Erich Fried in seinem Schaffen mit zunehmendem Alter vom poetologischen Konzept der Autorschaft abrückt und vermehrt als Zeuge auftritt. Er verharrt nicht bei der Beschreibung dessen, was geschehen ist. Seine literarische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit zielt immer auch auf die Gegenwart. »Unverwundenes« ist nicht der Fixpunkt für die Betrachtung der Welt, sondern der Ausgangspunkt zu ihrer Veränderung und die Shoah wird zur Analogie, damit neue Untaten vermieden werden. Dieser über jeden Vorwurf des Klischeehaften erhabene Umgang Erich Frieds mit Erinnerung verdient nicht allein im Kontext der Literatur der Shoah Beachtung.
Verlag:
AV Akademikerverlag
Webseite:
http://www.akademikerverlag.de/
von (Autor):
Martin Schmiedel
Seitenanzahl:
156
Veröffentlicht am:
06.07.2012
Lagerbestand:
Lieferbar
Kategorie:
Sprach- und Literaturwissenschaft
Preis:
59,00 €
Stichworte:
Erich Fried, Autobiographie, Prosa, Zeugenschaft, Shoahliteratur, Literatur des Unverwundenen, Literatur der Shoah

Books loader

Newsletter

Adyen::amex Adyen::mc Adyen::visa Adyen::cup Adyen::alipay Adyen::unionpay Paypal Überweisung

  0 Produkte im Warenkorb
Warenkorb bearbeiten
Loading frontend
LOADING